Papierig

In der Vorlesung 6 mussten wir ein Papiertaschentuch zerknüllen und in der Hand halten, um es abzuzeichnen. Um uns die Skizze zu erleichtern, galt es das Taschentuch nicht zu fest zu verknittern, weil wir sonst mehr skizzieren mussten. Zuerst zeichnetet wir die Ecken und arbeiteten uns nach innen, und wendeten alles an, was wir bereits gelernt haben; offene Linien, Strichbündel, Linie flattern lassen etc.

Ich musste mir zuerst Gedanken machen, wie ich das ganze Dreidimensional darstelle, nach genauerer Betrachtung wusste ich wie. Das war weniger ein Problem, schwieriger war es, alles innerhalb des Taschentuchs zu zeichnen.

Taschentuch 1 Taschentuch 2

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *