Animation Übungen

Auf die Frame by Frame Animation habe ich mich schon länger wie ein kleines Kind gefreut. So sind es doch immer die von Hand gezeichneten Animationsfilme auf Vimeo, die mich komplett in den Bann ziehen. Nun weiss ich auch, wie viel Arbeit hinter solch einem dreiminütigen Video steckt!

Im Unterricht bei Frederic Siegel lernten wir die Grundprinzipien der Animation kennen. Auch wenn sie noch so klein und unbedeutend scheinen, jede einzelne Regel haucht der Animation mehr Leben und Dynamik ein. Damit ich sie auch ja nicht mehr vergesse, hier nochmals kurz aufgelistet:

1. Squash & Stretch (Quetschen & Strecken)
2. Anticipation (Ausholen oder Vorwegnehmen)
3. Staging (Inszenierung der Posen)
4. Straight Ahead & Pose-to-Pose (Methoden)
5. Follow Through & Overlapping Action (weiterführende und überlappende Bewegung)
6. Slow In & Slow Out (Beschleunigung und Abbremsung)
7. Arcs (Bewegungsbögen)
8. Secondary Action (Zweitrangige oder unterstützende Bewegung)
9. Timing (Bewegungsdauer)
10. Exaggeration (Übertreibung, Karikatur)
11. Solid Drawing
12. Appeal (Charisma, Charme und Reiz)

Ja, es gibt einiges zu beachten. Um die einzelnen Regeln zu lernen, wurde viel geübt. Mal war das Ergebnis schön anzuschauen, manchmal. Nun ja. Übung macht den Meister. Seht selbst:

Pendel03_ball_12fps01_Anticipation_Kopf_v201_Headturn2_Seitwaerts_v201_SquashandStretch_BouncingBall02_Anticipation_Aufstehen_v203_Pendel_Perspektivisch04_BallimRaum05_InteressantereMittelposition_ArmbewegungTaube_fliegt1

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *