Prüfungsstress oder so ähnlich

Wobei, eben nicht. Noch nicht. Zumindest versuche ich es mir einzureden. Da liegt ja noch ’ne ganze Woche vor den Prüfungen, in der wir keinen Unterricht haben. Das reicht doch um zu lernen! Oder?!

In unserem WhatsApp-Klassenchat ging es drunter und drüber. Wie war das nochmals mit dem Abstimmungsprozess und bis zur welchen Seite müssen wir das Verwaltungsrecht können? Währenddessen versuchte ich mich mit dem Bleistift und anschliessend auch ganz kurz mit dem Wacom abzulenken. harbour

harborba2

huhn1_wacom_ba

Spielerein 2.0

In der einen Vorlesung hat uns Frau Hess auf das App Adobe Capture aufmerksam gemacht. Sich kreativ auszuleben wird damit ganz einfach gemacht. Mit wenigen Klicks lassen sich Fotos in Farbpaletten, Looks, Vektorgrafiken und individuelle Pinsel umsetzen. Dieses YouTube-Video bringt es auf den Punkt.

Ob man sich nun an bereits existierenden Skizzen austoben oder elends lange Vorlesungen überbrücken möchte, so eignet sich Adobe Capture herrvorragend.

Kennt ihr noch dieses Spiel aus Kindergarten-Zeiten, bei dem jemand einen Kopf und der jeweils nächste einen Hals, Oberkörper, Beine und Füsse zeichnet? Grossartiger Zeitvertreib! Wirklich! Das Gezeichnete wird immer umgeklappt, damit eine möglichst fantasievolle Kreatur entsteht.

So haben Sina Lou und ich in einer äusserst interessanten und motivierenden CC-Vorlesung folgende zwei Kreaturen zum Leben erweckt:

giraffe

elefant

Aussicht während Neusicht

Das vergangene Wochenende wurde die Galerie Neusicht im Neubad in Luzern eröffnet. Siehe dazu den vergangenen Beitrag. Es waren anstrengende, aber unglaublich aufregende und spannende Tage. Am Sonntag war ich den ganzen Tag damit beschäftigt, die Kleineren unter uns mit Wasserfarben, Farbstiften und Filzstiften auf Trab zu halten. Wobei eigentlich das Umgekehrte der Fall war. Und ich am Ende des Tages nudelfertig.

Glücklicherweise habe ich zwischendurch doch noch Zeit gefunden, selber zum Stift zu greifen und etwas zu skizzieren. So ist folgende Seite in meinem Buch entstanden…

neusicht_sketches

Die Skizze oben links wiederspiegelt meinen damaligen Gemütszustand, dann befand sich noch die Wasserrutsche in meinem Blickfeld, und ganz originell, mein Schuh.

Neusicht

Etwas in privater Sache: Kennst du das Neubad in Luzern? Oder interessierst du dich für Streetart? Vielleicht ja auch beides?!

Falls du das Neubad nicht kennst, so wird es schüli Zeit, diesem einen Besuch abzustatten. Bis 2012 war dies noch ein stinknormales Hallenbad, wie man es halt kennt. Mit Wasser, Springtürmen, ’ner Rutsche, Umkleidekabinen und und und. Doch es lief nicht wirklich gut und der Betrieb wurde eingestellt. Daher werden die Räumlichkeiten seit September 2013 zwischengenutzt.

neubad2

Die Flächen in den ehemaligen Umkleidekabinen und in der kleinen Schwimmhalle, aber auch in den Untergeschossen bieten Raum für Kultur- und Kreativschaffende sowie StartUp-Firmen mit unterschiedlichen Bedürfnissen, von Ateliers über Zwischenlager und Velowerkstatt bis zum Grossraumbüro. Das Raumangebot ermöglicht nicht nur ein nebeneinander, sondern auch ein miteinander und bietet ein inspirierendes und kreatives Umfeld für neue Ideen, Projekte und Produkte.

Auch wir von Viva con Agua haben im Neubad unser Büro. Also unser fixes Büro. (VcA vielleicht kurz erklärt: Wir sind ein offenes Netzwerk, dass sich für einen menschenwürdigen Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitärer Grundversorgung einsetzt.)

Dieses Wochenende startete NEUSICHT – eine Galerie, auf die Beine gestellt von VcA, die die vergangenen vier Tage mit einem riesigen Fest eingeläutet wurde. 40 regionale, nationale und internationale Künstler haben das Neubad auf circa 800 Quadratmetern neu gestaltet. Die Galerie bleibt bestimmt für die nächsten zwei Jahre bestehen und wird auch ständig weiter wachsen. Ein Besuch lohnt sich also auf alle Fälle.

Neusicht soll mittels Kunst, Musik, Kultur und Bildung neue Perspektiven auf das Thema „WASH“ (WAter, Sanitation, Hygiene) ermöglichen. Das „A“ darf aus unserer Sicht auch für das Wort „ART“ stehen. Alle Erlöse, die mit NEUSICHT generiert werden, fliessen in die Sensibilisierungs- und Bildungsprojekte von Viva con Agua Schweiz. Damit unterstützen wir weltweit Wasser- und Sanitärprojekte in Nepal, Guatemala und Mosambik, um Menschen dauerhaft den Zugang zu sauberem Trinkwasser, sanitären Anlagen und Hygienemassnahmen zu ermöglichen.

Wie die Vorbereitungen in etwa aussahen? Hier ein paar Impressionen:

dsc_0572

linus

queenkong_ia

sonntag

queenkong

© 2015 Papa Shabani, Yannick Tiefenthaler, Christian Felber – MIGN