In der ersten Lektion setzten wir uns mit den Skizzier-Regeln Linie flattern lassen, mit Strichbündel arbeiten und mit kreuzenden Linien arbeiten auseinander.

  1. Mit flatternden Linien nähert man sich erstens dem definitiven Strich und zweitens lässt man durch ungenaue Striche platz für die Interpretation des Beobachters.
  2. Mit Strichbündel helfen auf eine weitere Art das Bild beim betrachten entstehen zu lassen. Sie geben wichtige Informationen bezüglich Objekt. Die äusseren Linien der Strichbündel ermöglichen Spielraum für Informationen neben/hinter dem Objekt.
  3. Die kreuzenden Linien sind fixe Anhaltspunkte und liefern wichtige Informationen bezüglich Form des Objekts.