Im Rahmen des Moduls Visualisieren sollten wir dieses Semester ein Serious Game konzipieren, also ein Spiel das Spass macht, gleichzeitig aber auch zum Denken anregt. Als Grundlage des Spiels sollten wir uns eines der Ziele für nachhaltige Entwicklung der UNO aussuchen. Ich entschloss mich für “Reduce Inequalities” und entwickelte daraus Beneficium – Geld kauft Glück.

Idee

Die erste Idee war es, ein unfaires Spiel zu entwickeln, in dem ungerecht verteiltes Geld und ein zufällig zugeteilter Vorteil gewissen Spielern eine bessere Voraussetzung geben sollten. Da ich aber mit meinem Spiel exemplarisch zeigen möchte, wie wichtig Gleichberechtigung ist, sollte das Spiel irgendwie auch eine Möglichkeit bieten gerechter zu spielen. Meine “Bank” musste also irgendwie variabel sein.
Nachdem ich relativ schnell erkannte, dass es mit der Geldverteilung schwer werden würde, wenn ich mein Spiel rein analog gestalten würde, beschloss ich also die digitale Welt miteinzubinden. Wenn ich die kompletten Geld-Aktionen und die Zufallgenerierten Zuteilungen in einer Web-App gestaltete, wurde das Spiel auf einmal viel flexibler. Also begann ich dies zu planen.

Analog

Die Idee der Web-App resultierte auch in der Idee, das komplette Spiel online zur Verfügung zu stellen, was die komplette Ästhetik des Designs beeinflusste. Es wurde A4 und schwarzweiss, damit jeder einfach selbst ausdrucken und zu Hause spielen kann. Da nicht jeder zu Hause einen Würfel hat, wurde dieser ebenfalls in die Web-App eingebunden, so muss man zu Hause nur noch irgendwelche Spielfiguren auftreiben und kann das Spiel spielen.
Nach ein paar ersten Testläufen mit einer kleineren Version des Spielfeldes, stellte ich relativ schnell fest, dass ich mehr Felder brauchte. Das vierblättrige Kleeblatt, steht in Beneficium für Glück und Geld, da beide nahezu synonym verwendet werden können.

die erste Version des Spielfeldes

die erste Version des Spielfeldes

Ich beschloss mich den Kleeblattlook auch auf den Ereigniskarten fortzusetzen und das schwarz-weiss in den Spielfiguren weiterzuführen. Einzig die Würfel sind dunkelgrün, denn in ihnen steckt immernoch mehr Zufall als Geld.

_DSC5753

_DSC5754

_DSC5757

_DSC5758

_DSC5763

_DSC5773

_DSC5764

Digital

Die Umsetzung des Web-Apps stellte sich als zeitaufwändiger heraus als ursprünglich erwartet und nahm schlussendlich fast drei komplette Tage in Anspruch. Ich wollte das App so simpel wie möglich gestalten und entschloss mich deshalb die komplette Logik mit jQuery zu programmieren. Ansonsten verzichtete ich auf Bibliotheken und schrieb den Rest alleine.
Die erste Idee war es, komplett dynamisch auf einer Seite zu arbeiten und diese zu generieren. Doch da ich mir gut vorstellen kann, dass jemand vielleicht mitten im Spiel noch einmal in der Anleitung nachsehen möchte, wie gewisse Dinge funktionieren, verwarf ich diese Idee.
Ich entschloss mich alle Resultate und Spielerinformationen in Cookies abzuspeichern, so gehen Informationen nicht verloren.
Gehostet wird das ganze kostenlos mit GitHub Pages.
Code Ansehen. Beneficium Ansehen.

skizze1

skizze2

skizze3

Screen Shot 2017-12-06 at 18.32.38

Screen Shot 2017-12-06 at 18.33.03

Screen Shot 2017-12-06 at 18.35.51

Screen Shot 2017-12-06 at 18.36.19

Screen Shot 2017-12-06 at 20.21.18

_DSC5769

_DSC5770

Screen Shot 2017-12-07 at 20.12.16

Screen Shot 2017-12-07 at 20.12.06

Screen Shot 2017-12-07 at 20.12.00

Screen Shot 2017-12-07 at 20.11.54

Screen Shot 2017-12-07 at 20.11.45

Screen Shot 2017-12-07 at 20.11.05

Screen Shot 2017-12-07 at 20.14.13

Screen Shot 2017-12-07 at 20.13.35

Screen Shot 2017-12-07 at 20.12.21