Recherche zum Amsterdam Undercurrent Fokusthema Strasse

Was mich bewegt, wenn ich die Situation einer Strasse neu überdenken soll.

Von der Monotonie ihres Lebens aufgefressen verloren sie das Gespür für die Notwendigkeit, sich um die Stadt zu kümmern: #Intervention

Der von mir gewählte Ort ist die Strasse vor der Location Undercurrent. Hier eine Rundsicht.

Die Strasse rund um das Undercurrent ist noch nicht oder wiederum nicht gestaltet. Einst diente dieses Gebiet der Schwerindustrie im Bereich Schiffbau und als Materialumschlagplatz. Provisorien dominieren die Erscheinung. Abgestelltes Material, Hochseecontainer und eine Skelettstruktur eines nicht genauer definierbaren Gebäudes oder Objektes sind kubische Strukturen, die auf offenem Boden stehen. In der klugen Planung und der überdachten Nutzung der Strasse kann ein enormer Mehrwert für das Stadtzentrum gewonnen werden. Zum Aufzeigen der Ideen sowie zum Skizzieren ist der Ort sehr gut gelegen. Die geografische Nähe zum Undercurrent bietet eine gute Ausgangslage.

Hier eine Übersicht, wie sich die Strasse Papaverweg in Streetview zeigt. Der Ort liegt relativ nahe am Zentrum, aber doch etwas abseits. Das Wasser kann als Zugangsweg genutzt werden. Leicht zurückgesetzt und damit ruhig bietet sich der Ort an, um der täglichen Hektik zu entfliehen und sich der Diskussion und dem Austausch hinzugeben. Wie könnte man aus dieser Brache eine einladende Strasse zum Verweilen machen? Wie müsste die Strasse aussehen, dass sich der Fussgänger wohl fühlt, sich für etwas interessiert und sich wandernd / wandelnd, so wie es die alten Griechen oder die Gelehrten aus Bologna taten?

Map View Undercurrent
Die Lage der Strasse Papaverweg vor dem Undercurrent in Amsterdam. Ebenso ist ersichtlich, wo in Bezug auf den Hauptbahnhof, die Strasse liegt.

Historisches

ansich_historisch_amsterdam
historic_map
Bijlmermeer_1626
Buiksloot_1868
Karte Gerit gross 

IMG_1862

Einige Gedanken aus dem Buch Strassen für Menschen zusammengefasst

Die Gestaltung der Stadt Bologna, die Strasse und das soziale Leben unter den Porticos stattfinden zu lassen hat mich beeindruckt. Die historischen Entscheide und der Hintergrund wie die Stadt und ihre Universität sich verstehen sind einmalig. Einige Auszüge aus meiner Lektüre.

So transponiere ich den Gedanken der offenen Bildung, also der sozial integrierten Bildung in die heutige Situation unserer Blockwoche.Ich versuche den Raum um das „Undercurrent“ als Austauschraum zu skizzieren, als Strasse, wo die Auseinandersetzung mit Inhalten stattfindet.

Weiterführende Literatur

Auszug aus Die Augen der Haut, Architektur und Sinne, Juhani Pallasmaa.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *