SCHUHE & ZÜNDHOLZ | Lektion 8

Was macht eigentlich ein Zündholz aus?

Die Dinge eine Geschichte erzählen zu lassen, das ist die Aufgabe des Skizzierenden bei seiner Tätigkeit. Wenn ein Streichholz zu Zeichnen ist, dann stellt sich für den Zeichner die Frage nach dem Typischen. Nun, das Typische am Streichholz ist, dass es brennt.

1. Regel des Skizzierens: … die Linie flattern lassen
2. Regel des Skizzierens: … mit Strichbündeln arbeiten
3. Regel des Skizzierens: … mit kreuzenden Linien arbeiten
4. Regel des Skizzierens: … mit offenen Linien arbeiten
5. Regel des Skizzierens: … den Strich akzentuieren
6. Regel des Skizzierens:… den Strich assoziieren

Vorlage.
Vorlage.
Skizzierte Streichhölzer in verschiedenen Formen mit verschiedenen Geschichten.
Skizzierte Streichhölzer in verschiedenen Formen mit verschiedenen Geschichten.

 

Schuhe erzählen Geschichten

Schuhe reflektieren unsere Person, sie erzählen vom Alter einer Person, von der Persönlichkeit, von den sozialen Verhältnissen, der gesellschaftlichen Stellung sowie vom Lifestyle.

 

Ein paar Frauenschuhe.
Ein paar Frauenschuhe.
Ein Schuhe, so schnell hingeworfen wie die Linien, mit welchen diese gezeichnet wurden.
Ein Schuhe, so schnell hingeworfen wie die Linien, mit welchen dieser gezeichnet wurden.

 

Hier noch ein weiters Beispiel.
Hier noch ein weiters Beispiel.
Selbststudium:

Bei dieser Aufgabe geht es darum die Striche zu assoziieren. Inhalt- lich geht es darum, dass Sie die Fragestellung um das Wesentliche immer miteinbeziehen.

Ein fester Handschuh.
Ein fester Handschuh.
Ein eher dünner Handschuh.
Ein eher dünner Handschuh.

Adobe Premiere Pro CC 2014

Adobe-Premiere-Pro-CC-Logo

Heute haben wir eine Einführung in das bekannte Videoschnitt-Programm “Premiere Pro” von Adobe erhalten. Zu Beginn wurde uns Grundeinstellungen vom Programm gezeigt.

Bildschirmfoto 2014-11-13 um 13.54.52Einstellungen für das Projekt und die Sequenz.

Bildschirmfoto 2014-11-13 um 14.15.25

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiter werden die Mediendaten importiert und in einzelne Ordnern eingefügt. Wichtig dabei ist, dass die originalen Mediendaten nicht unbenannt werden – sondern im Projekt unter “Description” beschrieben.

Bildschirmfoto 2014-11-13 um 14.28.07

 

 

 

 

 

 

 

Die einzelnen Videodaten können im “Viewer” angesehen und zugeschnitten werden – sodass man denn passenden Teil in die Timeline einfügen kann.

Bildschirmfoto 2014-11-13 um 14.51.27

So kann man jeden einzelnen Shoot im passenden Moment in die richtige Reihenfolge bringen. Auch die Timeline kann individuell angepasst werden.

Säcke & Figuren | Lektion 7

Diese Übungen stehen unter dem Fokus,  Akzente setzen zu können. Jede Linie soll einen Akzent haben, also einen Ort, an dem die Linie etwas mehr betont ist. Doch was einfach zu verstehen ist, ist dann in der Anwendung doch nicht so einfach.

1. Regel des Skizzierens: die Linie flattern lassen

2. Regel des Skizzierens: mit Strichbündeln arbeiten

3. Regel des Skizzierens: mit kreuzenden Linien arbeiten

4. Regel des Skizzierens: mit offenen Linien arbeiten

5. Regel des Skizzierens: den Strich akzentuieren

Beispiel aus der Vorlage.
Beispiel aus der Vorlage.
IMG_6474
Die Vorlage.

 

Der erste Versuch und danach mit einem Mehlsack.
Der erste Versuch und danach mit einem Mehlsack.
Ein Mehlsack.
Ein Mehlsack.
 Selbststudium:
Als Vorübung sollten wir einen Wortteppich mit allen Adjektiven machen, die einem zum Calanda einfallen.
Als Vorübung sollten wir einen Wortteppich mit allen Adjektiven machen, die einem zum Calanda einfallen.
Der Calandaberg.
Der Calandaberg.

Groteskschrift “Enya” | Übung 3 | Teil 2

(Fortzetzung GROTESKSCHRIFT “ENYA” | ÜBUNG 3 | TEIL 1)

Man stellt seine Originalentwürfe auf einem A3-Blatt zusammen.

Bewertungskriterien

  • Ausgewogenheit und Harmonie der Buchstaben und der Buchstabenabstände – Anwendung optischer Gesetze
  • Sorgfältigkeit der Ausführung
Anpassung für das V
Anpassung für das V
Anpassung vom H.
Anpassung vom H.
Erste Version von "Enya".
Erste Version von “Enya”.
und zum Schluss noch die drei verschiedenen "n"-Varianten.
und zum Schluss noch die drei verschiedenen “n”-Varianten.

 

Groteskschrift “Enya” | Übung 3 | Teil 1

In dieser Übung entwirft man das Wort «Enya» in einer Groteskschrift gemäss Beispiel sowie drei Varianten eines «n».
Lernziel:

Gefühl für Proportion, Innen- und Aussenräume erhalten. Zusammenspiel von Formen verstehen. Optische Gesetze der Schrift erkennen und anwenden.

Beispiel von der Übung.
Beispiel von der Übung.
Jeder Buchstabe wird auf das kleinste Detail angepasst.
Jeder Buchstabe wird auf das kleinste Detail angepasst.
und dann ausgemalt.
und dann ausgemalt.

Kalligrafie “Handgloves” | Übung 2 | Teil 1

In dieser Aufgabe schreibt man das Wort «Handgloves» mit einem Kalligrafiestift im Stil einer humanistischen Minuskel.

Lernziele

Gefühl für Proportion, Innen- und Aussenraum, Neigung und Schattenachse sowie für Buchstabenabstände erhalten. Verstehen, woher die Formen unserer heutigen Druckschriften stammen.

Beispiel als Vorlage
Beispiel als Vorlage
Warm up - erste Versuche mit dem Kalligrafenstift.
Warm up – erste Versuche mit dem Kalligrafenstift.

Versalie – “M” | Übung 1 | Teil 2

(Fortzetzung Versalie – “M” | Übung 1 | Teil 1)
Man klebe  4 Buchstabenreihen (mit mind. je 4 Varianten) auf ein weisses A3 Papier. Beschriftet  das Blatt oben rechts mit Vorname, Nachname, Klasse.

Bewertungskriterien

Vielfalt der Entwürfe, Analyse der formalen Eigenschaften, Vielfalt der Varianten innerhalb der Buchstabenreihe.

Die ersten zwei Reihen mit ihren weiteren Differenzierungen.
Die ersten zwei Reihen mit ihren weiteren Differenzierungen.
Resultat am Schluss.
Resultat am Schluss.

Versalie – “M” | Übung 1

In der ersten Übung müssen wir aus einem Buchstaben verschiedene Varianten kreieren und diese dann jeweils versuchen noch weiter zu differenzieren. Ich habe mich für den Buchstaben “A” entschieden.
Lernziele

Kennenlernen eines Buchstabens, Kontraste sehen, Gelenke verstehen, formale Eigenschaften erkennen und analysieren, Abstraktionsgrad ermitteln, Lesbarkeit ausloten, Entwurfsprozess kennenlernen.

Beispiele mit dem Buchstaben "M"
Beispiele mit dem Buchstaben “M”

Man versuchte die Grenzen der Lesbarkeit auszureizen und möglichst unterschiedliche Formen herzustellen.

Einen ersten Versuch von verschiedene "A`s"
Einen ersten Versuch von verschiedene “A`s”

Nach einigen Stunden konnte ich mich langsam für die ersten paar Kreationen entschieden. Nun werde ich diese Arten weiterentwickeln und versuche so mindestens vier weitere Exemplare, die alle den selben Grundstein haben, herzustellen.

Siehe Versalie – “M” | Übung 2

Räder & Figuren | Lektion 6

Diesmal versuchen wir mit offenen Linien zu arbeiten.
Denn unser Hirn vervollständigt ein Bild mit fehlenden Elementen sofort.
Ziel: die Linie differenzieren können, den Duktus einsetzen können, mit Strichbündeln arbeiten können und so den Fokus lenken können, die Linien als raumbildendes Mittel einsetzen können

1. Regel des Skizzierens: die Linien flattern lassen.

2. Regel des Skizzierens: mit Strichbündeln arbeiten.

3. Regel des Skizzierens: mit kreuzenden Linien arbeiten.

4. Regel des Skizzierens: mit offenen Linien arbeiten.

Abgestellte Fahrräder eignen sich bestens für Induktionsskizzzen.

Ein Fahrrad am Strassenrand.
Ein Fahrrad am Strassenrand, jedoch noch unvollständig.

 

Ein Fahrrad von hinten.
Ein weiteres Fahrrad von hinten.
Scan 16
Hier das Resultat eines Fahrrades.

Schaufensterpuppen mit offnen Linien in unterschiedlicher Zeit skizzieren.

sketchanddraw_lesson01_06a

Vorlagen für die schnellen Skizzen.

Eine Puppe oder ein Mensch?
Eine Puppe oder ein Mensch?
Ein weiteres Model.
Ein weiteres Model.
Selbststudium:

Nun skizziere ich bei schlechter Sicht. Es erleichtert die Reduktion der Form und das offen lassen der Linien. Für die vierte Regel: Linien offen lassen ist dies entscheidend.

Eine Schaufensterpuppe.
Eine Schaufensterpuppe.